Online Magazin - Literaturtipps

Viel Spaß beim Stöbern!


Unsterbliches Selbst: Eine Reise ins Tal der unsterblichen Meister im Himalaja

 

im Sommer 2006 reiste Aaravindha Himadra tief in den Himalaja, um ein geheimes, nahezu mythisches Tal zu besuchen. Er lebte dort in der Gesellschaft der Amartya Meister, den zeitlosen Wesen einer zutiefst zurückgezogen, alten Tradition.Erst nach einer langen, alles von ihm abverlangenden Reise durch die Wildnis und die einsame, raue Natur der Bergwelt hatte er ihr geschütztes Tal erreicht, in dem die ältesten spirituellen Wahrheiten unserer Welt noch immer in ihrer Ganzheit bestehen. Durch eine Reihe von außergewöhnlichen Erfahrungen und Gesprächen wurde ihm Zugang zu ihrem wertvollsten und geheimsten Wissen gewährt. Wissen, das der Welt in dieser Form noch nie zuvor enthüllt worden ist. Dieses Buch ist eine chronologische Aufzeichnung der Geschehnisse, die sich während dieser Reise ereignet haben.Für das Herz, das sich danach sehnt die Wahrheit unserer Existenz zu erkennen, die jenseits der Begrenzungen von zeitgenössischem spirituellen Verständnis ruht, ist das Wissen in diesem Buch revolutionär und unverzichtbar. Die Weisheit in diesen Texten ist ein Saatkorn von reinem Wahrheitslicht – es bietet dem Leser die Möglichkeit zutiefst vermisstes Wissen zu realisieren, das dieser Welt lange verloren war. Zum ersten Mal werden die heiligen Wege der legendären Amartya Meister – die selbst die Begrenzungen des physischen Todes überwunden haben – der Welt offenbart. Erschienen im Parampara Verlag, www.parampara.de

Aaravindha Himadra  Biografie

by Admin Aiyanna posted in  Aaravindha Himadra,

Quelle:http://www.aaravindha.com

Autor des Buches »Unsterbliches Selbst«, unterrichtet seit 1999 weltweit als spiritueller Lehrer. Derzeit finden seine Vorträge und Seminare hauptsächlich in Europa, USA und Kanada statt. 2006 hat Aaravindha Sambodha ins Leben gerufen, eine internationale, konfessionslose, spirituelle Organisation.

 

 

Sambodha ist dem Ideal gewidmet, höhere spirituelle Bildung zu fördern, die mit der Entwicklung des menschlichen Bewusstseins in Zusammenhang steht und zur Selbstrealisation führt.

Sambodha setzt diese Vision um durch: das Lehren der Kunst des Mitgefühls; die Förderung von spirituellem Wissen, welches die Ausrichtung mit dem eigenen Dharma hervorbringt; die Anwendung von inneren transzendenten Praktiken; das Lehren von fortgeschrittenen Meditationstechniken und indem es nach außen gerichtete Seva Angebote unterstützt.

Neben dem öffentlich erhältlichen Buch »Unsterbliches Selbst«, hat Aaravindha auch sechs weitere Bücher verfasst, die als Lehrmaterial für seine fortlaufenden weltweiten Lehrer-Ausbildungsseminare dienen. Diese Titel, das Herz des Weges, die Heiligen Schöpfungskräfte, Die Kunst des Baumaitri, Mantra Dhyana und Karnada Virya, stehen im Augenblick nur den Sambodha Lehrern zur Verfügung. Eine neu bearbeitete und erweiterte öffentliche Ausgabe dieser Bücher wird jedoch bald erscheinen und jenen, die nicht an den geführten Seminaren teilnehmen können, ermöglichen diese Bücher zu lesen.

Aaravindha wurde am 29. Januar 1953 in den USA als Sohn einer deutschen Mutter und eines lettischen Vaters geboren, die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Amerika ausgewandert waren. Von frühester Kindheit an fühlte Aaravindha sich von allem angezogen, das in Zusammenhang mit den nicht sichtbaren spirituellen Mysterien des Lebens stand. Im Alter von sechs Jahren, inmitten einer kalten Winternacht, erhielt er einen kurzen Besuch von einem der Amartya Meister. Diese mysteriösen Meister begleiteten ihn von da an im Stillen sein ganzes Leben lang und halfen dabei viele seiner eigenen Entwicklungsprozesse zu formen. Im Jahre 2006 wurde Aaravindha in einen entlegenen Teil des Himalaja eingeladen, um persönlich jenen großen Meister zu besuchen, der dort in einem geschützten Tal zusammen mit fünf weiteren Meistern seiner Tradition lebt. Aaravindhas Buch »Unsterbliches Selbst« ist die wahre Chronik jener Reise.mehr auf:  www.aaravindha.com und www.sambodha.org/

Quelle: www.aaravindha.com


 

Jutta Kugel

 

 

Die Autorin ist in Augsburg geboren und hat vor über zwanzig Jahren im Allgäu eine Heimat gefunden. Hier lebt sie mit ihrem erwachsenen Sohn in einer kleinen, gemütlichen Stadt, umgeben von der wunderbaren Natur und den Bergen des Allgäus.

Bücher von Jutta Kugel sind alle im Handel erhältlich.

Grenzenlos

"Grenzenlos" zeigt dem Leser in unterhaltsamen und nachdenklichen Geschichten auf, was möglich ist, wenn man bereit ist, sich einzulassen auf das Leben, bereit ist, die Abenteuer eines jeden Tages als Geschenk anzusehen. Wenn man mit offenen Augen und offenem Herzen den Mut zur Veränderung aufbringt wird man feststellen, dass "Grenzenlos" kein Zauberwort ist, sondern Realität werden kann. Zum besseren Verständnis möchte ich hier noch anmerken, dass mein Lebensweg mir einzigartige und unglaubliche Begegnungen mit Engeln und anderen Helfern aus der geistigen Welt beschert, so auch (aus schamanischer Sicht) mit meinen Krafttieren, die jeder Mensch - wie auch seinen Schutzengel - bei sich hat.


 

 

Abenteuer Seven Summits

Über sieben Berge um die Welt

 

 

Gebundene Ausgabe
416 Seiten plus 48 Seiten Bildteil

ISBN 978-3-00-048110-9

 

24 Euro

Helga Hengge hat als erste deutsche Frau die Seven Summits bestiegen. Dabei hat sie Herausforderungen gemeistert, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In ihrem packenden Erlebnisbericht nimmt Helga Hengge ihre Leser mit auf sieben spannende Expeditionen zu den höchsten Gipfeln der Kontinente – von der tiefen Stille der Antarktis in die Steinzeit nach Papua Neuguinea, durch Regenwälder, steile Nordwände und gewaltige Schneestürme, bis hinauf in die luftigen Höhen steiler Gipfelgrate. Begleitet von spektakulären Bildern erzählt Helga Hengge vom Abenteuer der Seven Summits, von großen Herausforderungen und kleinen Schritten, physischen und emotionalen Grenzgängen und vom Mut, aus der Landkarte hinauszuwandern.

 „Es war der Ruf des Abenteuers, in eine mir unbekannte Welt aufzubrechen, der mich in die Berge gelockt hat. Die Herausforderung des Aufstiegs, aber auch das Fremde und Geheimnisvolle hat mich fasziniert und angezogen. Die Seven Summits haben mich in die fernsten Regionen der Erde geführt, zu fremden Menschen, Kulturen und Göttern, in unendliche Gletscherwüsten und tiefste Einsamkeiten. Und gefordert, dass ich das Gewohnte zu Hause lasse, um Platz zu schaffen für das Fremde, mich einzulassen auf sieben Abenteuer, zu dem sie mich mit rauer Stimme riefen.“

 

Aconcagua

Steinerner Wächter der Anden

 

Mount Everest

Muttergöttin der Erde im Himalaya

 

Kilimandscharo

Feuerberg mit Eiskappe in Afrika

 

Elbrus

Krone Europas im Kaukasus

 

Mount Vinson

der Kälteste in der Gletscherwildnis der Antarktis

 

Carstensz-Pyramide

 Kirchturm von Papua in Ozeanien

 

Denali

 der Hohe in Alaska

Profil

 

 

Helga Hengge ist eine inspirierende Keynote-Rednerin, Autorin und Extrembergsteigerin. Sie hat als erste Deutsche erfolgreich den Gipfel des Mount Everest erreicht und war die erste deutsche Frau, die auf den Seven Summits stand – den höchsten Bergen der sieben Kontinente.

----------------------------------------------------------------------

Nur der Himmel ist höher

MEIN WEG AUF DEN MOUNT EVEREST

 

Gebundene Ausgabe
320 Seiten plus 12 Seiten Bildteil

ISBN 978-3000311406

24 Euro

MOUNT EVEREST, 8848 m — am 27. Mai 1999 erreicht Helga Hengge als erste deutsche Bergsteigerin erfolgreich den höchsten Gipfel der Welt, der Höhepunkt eines spannenden Lebens zwischen den Extremen kreativer Arbeit und sportlicher Höchstleistung. In ihrem Erlebnisbericht nimmt Helga Hengge ihre Leser mit hinauf auf den höchsten Berg der Welt und gibt dabei einen emotionalen und authentischen Einblick in die Welt des Extrembergsteigens. Begleitet von den spektakulären Bildern ihres zweimonatigen Aufstiegs über die Nordroute in Tibet erzählt sie nicht nur von physischen und emotionalen Grenzgängen, sondern auch von der großen Herausforderung, von Teamwork und Vertrauen, kleinen Schritten, Durchhaltevermögen, Mut und Willenskraft, Ausdauer und kritischer Selbsteinschätzung, von Motivation, die Flügel verleiht und dem Glauben an die innere Kraft.

Foto und Text Quelle: www.helgahengge.com



Die Prophezeiungen von Celestine

Die Prophezeiungen von Celestine ist ein 1993 veröffentlichter Roman von James Redfield.

 

Der Übergang ins neue Bewusstsein wird im Roman, wie auch in vielen darauffolgend entstandenen Internetseiten, durch 9 "Erkenntnisse" wie folgt angegeben:

 

 

1. Erkenntnis - Eine kritische Masse
Durch das Überschreiten der kritischen Anzahl von Individuen, die ihren Lebensweg als Entfaltung eines spirituellen Prozesses begreifen, wird das Erwachen eines neuen spirituellen Bewusstseins herbeigeführt - wir brechen auf zu einer Reise, auf der wir von mysteriösen Fügungen gelenkt werden.

2. Erkenntnis - Das verlängerte Jetzt
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, als es uns die 500 Jahre alte Schule der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesem Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

3. Erkenntnis - Eine Frage der Energie
Zur Zeit erkennen wir, dass wir kein materiell stabiles Universum bewohnen, sondern in einem großen Feld sich permanent verändernder, dynamischer Energien leben. Alles um uns besteht aus Energiefeldern, die der Mensch intuitiv zu erfahren imstande ist. Wir verfügen darüber hinaus über die Eigenschaft, unsere Energie durch Konzentration in jede gewünschte Richtung zu projizieren, um auf diese Weise unsere Energiesysteme gegenseitig zu beeinflussen sowie die Anzahl von positiven "Zufällen" in unserem Leben zu erhöhen.

4. Erkenntnis - Der Kampf um Macht
Allzu oft schneiden Menschen sich von der großen Quelle dieser Energie ab und fühlen sich deshalb schwach und unsicher. Um Energie zu gewinnen, zwingen wir andere dazu, uns Aufmerksamkeit und somit Energie zukommen zu lassen. Gelingt es uns, andere auf diese Weise erfolgreich zu dominieren, fühlen wir uns stärker. Der Wettstreit um menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschliche Konflikte.

5. Erkenntnis - Die Botschaft der Mystiker
Unsicherheit und Gewalt enden, sobald wir eine innere Verbindung mit der spirituellen Energie verspüren, eine Verbindung, die von den Mystikern aller Schulen geschildert wurde. Einer der Maßstäbe für die Existenz dieser Verbindung ist ein Gefühl der Unbeschwertheit und der Tatenfreude sowie ein konstantes Gefühl der Liebe. Sind diese Zeichen gegeben, so ist die Verbindung mit der Energie echt, sind sie es nicht, handelt es sich dabei lediglich um eine angenommene Verbindung.

6. Erkenntnis - Die Klärung der Vergangenheit
Je länger es uns gelingt, diese Verbindung aufrechtzuerhalten, desto deutlicher wird uns bewusst, wenn sie wieder unterbrochen wird, was gewöhnlich der Fall ist, wenn Stress in unser Leben tritt. Bei dieser Gelegenheit lässt sich deutlich erkennen, auf welche Weise wir Energie bei anderen stehlen. Haben wir einmal ein Bewusstsein über unser manipulatives Verhalten gewonnen, so festigt sich auch unsere Verbindung mit der spirituellen Energie, und wir sind in der Lage, unseren Pfad des inneren Wachstums und die uns auferlegte spirituelle Aufgabe zu erkennen, durch deren Annehmen wir zum Wohlergehen unserer Welt beitragen.

7. Erkenntnis - Der Energiefluss tritt ein
Das Wissen um unsere persönliche Aufgabenstellung verstärkt den Strom der scheinbar merkwürdigen Fügungen. Zunächst haben wir eine Frage, dann Träume, bald darauf Tagträume und schließlich Eingebungen, die uns zu den Antworten leiten, Antworten, die typischerweise zur selben Zeit durch die Weisheit eines anderen Menschen an uns herangetragen und verstärkt werden.

8. Erkenntnis - Die interpersonelle Ethik
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, dass die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Menschen freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist eine freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft wahrzunehmen.
 

9. Erkenntnis - Das Auftauchen einer Kultur
Während jeder von uns der Vollendung seiner spirituellen Aufgabe zustrebt, werden die technologischen Aspekte unseres Überlebens vollends automatisiert werden, damit wir uns gänzlich auf unser synchrones Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine reine Energieform annehmen und wir die jetzige Dimension unserer Existenz mit jener nach dem Leben verbinden und dadurch den Kreislauf von Tod und Geburt beenden.